Weißer Pfeffer


Weißer Pfeffer

Beschreibung

Pfeffer sind Beerenfrüchte vom Pfefferstrauch, welche je nach Reife unterschiedliche Farben als Eigenschaft tragen. Für weißen Pfeffer werden vollständig gereifte Beeren verwendet, die von der Hülle befreit werden.

Aussehen

Die Körner sind weißgelblich und auch gemahlener, weißer Pfeffer darf nicht grau sein.

Geschmack

Im Gegensatz zum schwarzen Pfeffer ein feiner, milder, und mit geringerem Eigenaroma. Das Pfefferaroma ist milder, wodurch die Schärfe bei der Verwendung häufig in den Vordergrund rückt.

Herkunft / Geschichte

Die wichtigsten Herkunftsländer des Pfeffers sind Madagaskar, Kamerun, Teile Asiens und Brasiliens. Das Gewürz spielte in der Geschichte bereits eine wichtige Rolle ob als Statussymbol im alten Rom oder als Streitpunkt in der Monopolbildung war das Gewürz für die Historie sehr prägend.

Anbau / Ernte

Als Hobbygärtner ist zu beachten, dass der Anbau von Pfeffer viele besondere Pflege bedarf und einiges beachtet werden sollte. Der Pfefferstrauch mag es hell und kuschelig warm und dies auch im Winter, deshalb sind Wärmelampen unbedingt zu empfehlen. Das Gießen ist ebenso mit Vorsicht zu genießen, da das exotische Gewürz einen, regelmäßig mit Wasser versorgten, feuchten Boden bevorzugt. Hierbei sollte das Gießen im Winter ruhig verzögerter geschehen. Ein durchlässiger Boden ist zu empfehlen und in den Nebenjahreszeiten sollte der Strauch einmal monatlich Dünger erhalten. Eine gründliche Vorinformation bevor ein Hobbygärtner sich zu dem Anbau von Pfeffer entscheidet ist sehr wichtig um Fehler zu vermeiden. Herausragende Pflege ermöglicht bis zu 2 Ernten im Jahr.

Verwendung

Für helles Fleisch, extravagante Fischvariationen, Dressings und helle Saucen ist das weißliche Gewürz sehr beliebt und bevorzugt. Dies ist auf die reine Schärfe und das verminderte Eigenaroma zurückzuführen.

Lagerung

In Form von Körnern behält der Pfeffer am besten sein Aroma und ist am längsten haltbar, ungefähr 2-3 Jahre können Aroma und Geschmack so bewahrt werden. Ein weiterer Grund hierfür ist, dass Pfeffer durch das Mahlen bereits viel an Aroma und Geschmack verliert. Feuchtigkeit und Licht sollten hinzufügend ebenso vermieden werden um die frischen Aromen und den Geschmack zu schützen.

Gerichte

Weißer Pfeffer eignet sich gut zum abschmecken verschiedener Gerichte zum Beispiel: Spaghetti an Krabben mit einer raffinierten Knoblauchsauce oder Zartes Geflügel mit edler heller Sauce.